WasDuBist© - wie bist du "gedacht"?!

Was bist du und was willst du sein?

Schaue ich mir das Foto aus meiner Kindheit an, sehe ich die Person, die ich bin und die ich gerne sein möchte. Gleichzeitig kommt es mir ein wenig so vor, als würde ich meine Tochter betrachten und Zärtlichkeit macht sich in mir breit. Ich frage mich, warum ich nicht einfach gleich die geworden bin, die hier zu sehen ist, warum ich so viele Umwege machen musste und mir selbst ganz oft missfiel? Es kommt mir beim Betrachten des Fotos so vor, als ob ich es viel einfacher hätte haben können, hätte ich mir nur mehr vertraut.

Wie warst du oder wie bist du "gedacht"?

Unser Wesenskern ist von Anfang an in uns angelegt. Wir sind auf eine bestimme Art und Weise "gedacht" ZU SEIN. Unsere Lebensumstände und das Schul- und Bildungssystem sind allerdings so ausgerichtet, dass unser Wesenskern mehr und mehr in den Hintergrund gedrängt wird, weil Anpassung und Konformität gefordert werden. So machen wir im Verlauf unseres Lebens Dinge, die nichts oder nur wenig mit unserer eigentlichen Bestimmung / unserem Wesenskern zu tun haben. Manchmal finden wir dann erst über schmerzhafte Umwege wieder zu uns selbst zurück. 

Wo gingst du verloren und wo bekommst du dich zurück?

Wir können unglaubliche Dinge bewegen, wenn wir sie aus unserem Wesenskern heraus tun. Spüren wir viel Widerstand und müssen wir zu viel Energie aufbringen, dann sind wir dabei uns verloren zu gehen. Dann unternehmen wir Dinge, die zu viel Anpassungsleistung von uns verlangen. Die Stärke unseres inneren Widerstandes ist ein guter Gradmesser. Ist er zu groß, dann können wir immer gegensteuern und uns zurückgewinnen. Wir finden uns in den Bereichen, wo wir Kraft, Energie und Freude spüren. Wir finden uns dort, wo wir uns nicht von außen bestimmen lassen und wo wir aufhören, um jeden Preis gefallen zu wollen.

 

Ein Foto aus deiner Kindheit und ein zärtlicher Rückblick können dich inspirieren, deinem Wesenskern stärker auf die Spur zu kommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0