Kleine Marta

Die Ziege ohne Namen
Kleine Marta

Ich möchte dir einen Namen geben

Ich möchte dir einen Namen geben, kleine Ziege. Ich denke, niemand hat das bisher getan. Hätte man dir einen Namen gegeben, hätte man dich nicht mutterseelenallein neben einer Straße auf diesem unwirtlichen Gelände festgebunden. Ich möchte dich Marta nennen. Ich hoffe, du bist stark, Marta. Wie lange du wohl schon so festgebunden lebst ohne jede Gesellschaft? Dein ganzes Leben lang? Der Mensch, der dich seinen Besitz nennt, sagte uns, du wärst immer dort, wo wir dich gefunden haben. Obwohl du bisher nichts Gutes von Menschen erfahren hast, hast du uns freundlich begrüßt, als wir kamen, um nach dir zu sehen. Das ist beeindruckend, kleine Marta.

Vielleicht hast du dich gefragt, warum wir dich nicht befreien

Das Leben von Menschen ist kompliziert, Marta. Sonst hätten wir dich einfach losgemacht und in unser Auto gepackt. Dann hätten wir dich in unseren Garten mitgenommen und dir dort ein schöneres Leben geschenkt. Wir Menschen müssen immer Regeln befolgen und können oft nicht unserem Herzen folgen. Hätte ich auf mein Herz gehört, hätte ich dich befreit. Stattdessen habe ich dir einen Namen gegeben, aber davon weißt du nichts. Wenn Menschen Filme machen, passieren darin ganz unglaubliche Geschichten. Im realen Leben sind die unglaublichen Geschichten seltener. Verzeih uns, kleine Marta, dass wir dich nicht befreit haben.

Ich wünsche mir...

Ich wünsche mir, Marta, dass Menschen kommen, um dich zu befreien. Ich habe dafür gesorgt, dass Menschen, die das eventuell tun können, von deinem Schicksal erfahren haben. So müssen wir das tun. Wir Menschen beauftragen andere Menschen, für uns Dinge zu tun, die wir selbst nicht tun dürfen. Ich wünsche mir, dass du an einen Ort kommst mit viel grünem Gras, wo du dich frei bewegen kannst und wo du in Gesellschaft anderer Ziegen lebst. Dort sollst du dein Leben genießen, ohne irgendeinem Zweck zu dienen, den wir Menschen uns ausgedacht haben. Dort sollst du alt werden und irgendwann eines natürlichen Todes sterben. Ich wünsche mir das sehr, kleine Marta. Ich hoffe, dass die Menschen, die das vielleicht erreichen können, in den nächsten Tagen kommen, um dich abzuholen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0