Mut

In vielerei Hinsicht mutig

In vielerlei Hinsicht sind die meisten Menschen sehr mutig. Sie unternehmen recht gefährliche Dinge und das muss nicht einmal immer die Extremsportart sein. Allein die Tatsache, wie viele Menschen sich täglich ohne Angst mit Höchstgeschwindigkeiten auf Autobahnen begeben, erstaunt mich immer wieder, da ich eine ängstliche Autofahrerin bin.

In anderer Hinsicht ängstlich

In anderer Hinsicht sind die meisten Menschen ziemlich ängstlich. Nämlich dann, wenn es darum geht, echte Einblicke in das eigene Seelenleben zu unternehmen. Da wird nicht immer gerne hingeschaut. Dabei möchten wir uns im Leben eigentlich selbst am nächsten sein und uns immerhin ein wenig kennen. Oder nicht? Echte Selbstkenntnis entsteht aber nur bei denjenigen, die mutig in die eigenen Seelengründe steigen und dort regelmäßig herumforschen.

Mut versetzt Berge

Mut versetzt Berge und diese sind innerer Natur. Unsere Seelenlandschaft ist wie ein reicher Naturpark unterschiedlichster Flora und Fauna. Wer sich dort gut auskennt und zurechtfindet, kommt in meinen Augen "im Leben voran". Ich meine damit in erster Linie eine innerliche Entwicklung, die in der Konsequenz auch äußere Veränderungen anstoßen mag. Denn wie sollen wir Dinge realisieren, wenn wir noch nicht einmal sicher sind, ob wir sie uns wünschen? Sind es nur die Erwartungen der Anderen, die wir erfüllen oder ist es unser eigenes innerstes Bedürfnis? Wo sabotieren wir uns ständig selbst und hängen immer wieder fest (Berg!)?

NEMM-Schreiben© - Mut

Mut ist eine der vier inneren Einstellungen (Neugier, Ehrlichkeit, Mut, Mitgefühl), die sich durch NEMM-Schreiben© entwickelt. Am Anfang mag es schwer fallen, den Mut aufzubringen, um sich selbst schreibend so "unverblümt" zu begegnen und zu erforschen. Mit der Zeit braucht es, ähnlich einem geübten Bergsteiger, der keinen Abgrund scheut, kaum mehr neuen Mut.

Sind Sie eine mutige Seelenforscherin?

Ich freue mich über Kommentare. Herzlichen Dank!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0