Fräulein Rottenmeier oder mein innerer Zensor

Der innere Zensor / innerer Kritiker ist der Teil in uns, der all unsere kreativen Vorhaben, Ideen und Sehnsüchte kritisch „beäugt“ und wo er nur kann sabotiert. Wie ein strenger Lehrer / eine strenge Lehrerin oder ein strenger Elternteil wirkt er äußerst demotivierend. Er ist Teil unseres Strebens nach Perfektion, denn ihm ist nichts gut genug! Jeder Mensch hat in unterschiedlich starker Ausprägung einen verinnerlichten Zensor.

Laut Julia Cameron (2000) ist es wichtig aufzuhören, diese innere Instanz als die Stimme der Vernunft zu verstehen und stattdessen zu lernen, sie als Blockierer kennenzulernen, die sie in Wirklichkeit ist. Der innere Zensor steht unserer Entwicklung zu einem selbstbestimmten und kreativen Leben, in dem wir unsere Träume verwirklichen im Weg. Erst wer es schafft, dem inneren Zensor seine Macht zu nehmen, nimmt sich selbst mit seinen Wünschen und Bedürfnissen ernst.

Übung 1: Machen Sie von Ihrem inneren Zensor ein Bild. Wenn Sie gerne malen, zeichnen Sie ihn. Geben Sie ihm oder ihr ein Gesicht! Ich selbst sehe zu meiner inneren überkritischen Stimme „Fräulein Rottenmeier“ aus dem Kinderbuch ,Heidi‘. Die strenge Hausdame der Familie Sesemann stört sich stets am wilden, ungezwungenen und freiheitsliebenden Bergkind. Durch das Bild, das Sie dem inneren Zensor geben, verknüpfen Sie ihn mit einer humorvollen Komponente. Dadurch verliert er an Macht. Oder Sie machen Selfies mit Zensorgesichtsausdruck! Ich selbst habe mich hier (s.o.) im "Rottenmeier-Stil" geübt...

Übung 2: Schreiben Sie Erinnerungen an Situationen auf, in denen man Sie als Kind oder später in Ihrem kreativen Selbstwert verletzt hat. Julia Cameron (2000) bezeichnet diese Personen aus der Vergangenheit als „historische Monster“. Sie sind Teil Ihrer verinnerlichten negativen Glaubenssätze. Beschreiben Sie die Situationen, in denen Sie verletzt, beschämt oder gedemütigt wurden so genau wie möglich. Sammeln Sie alle Monster auf Papier! Wenn Sie über die alten Wunden trauern, befreien Sie sich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Jule Jawhari

Bachelor of Arts (Theater)

Master of Science (Psychologie)